Für viele Facebookseitenbetreiber kam die Änderung im Juli 2017 überraschend. Plötzlich lies sich die Beitragsvorschau nicht mehr bearbeiten und eine Menge Posts, gerade auch von großen Seiten, gingen mit den merkwürdigsten oder gar ganz ohne Bilder auf Facebook online. Warum das so war? Weil viele Seitenbetreiber es bisher es schlichtweg versäumt hatten ihre Webseiten für die Sozialen Netzwerke fit zu machen.  Um aber immer mehr aufkommenden Fakenews und gefälschten Facebookbeiträgen einen Riegel vorzuschieben musste Facebook etwas unternehmen. Gut für den User aber bitter für die Unternehmen, denen diese Änderung sauer aufstieß.

Linkvorschau bearbeiten ja – aber nur unter einer Bedingung

Um eben diesen Unternehmen eine Alternative anbieten zu können, hat Facebook nun eine Lösung für Webseitenbetreiber erarbeitet. Einzige Bedingung: Die Seitenbetreiber müssen den Facebook Business Manager nutzen, dort ihre Webseite einmalig verifizieren und ihrer Facebookseite zuordnen. Ist das einmal erledigt, kann die Linkvorschau wieder wie gewohnt bearbeitet werden.

So funktioniert die Verifizierung:

1. Rufe zuerst den Facebook Business Manager auf und wähle hier den Menüpunkt „Unternehmenseinstellungen“ aus.
2. Links im Seitenmenü wählst du dann „Domains“ aus.

3. Jetzt klickst du auf den Button „Neue Domain hinzufügen“ und gibst den Namen deiner Domain ein (beispieldomain.de – also ohne https://www.).

4. Jetzt folgst du einfach den Anweisungen zur Verifizierung. Zwei Varianten stehen zur Verfügung: Einen DNS Eintrag oder der Upload einer HTML Datei.

5. Nach der Verifizierung musst du deiner Domain nur noch die Facebook Seite zuweisen, die zukünftig Links deiner Seite bearbeiten darf. Fertig. Ab sofort kannst du die Bilder, Überschrift und die Texte deiner Linkvorschau wieder bearbeiten und anpassen.

Danke, mach ich später? Nein jetzt, sonst ist es zu spät!

Facebook hat informiert, dass die Möglichkeit zu Verifizierung deiner Domain(s) nur bis einschließlich März 2018 möglich ist. Wer bis dahin seine Domain(s) noch nicht verifiziert hat, wird danach keine Möglichkeit mehr dazu haben und damit auch endgültig die Möglichkeit verlieren seine Linkvorschau bearbeiten zu können.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.